Drohnen – Chance oder Risiko?

Ferngesteuerte Drohnen oder auch Multikopter werden immer leistungsstärker und erschwinglicher. Gemäss einem Bericht werden allein in Deutschland 2017 über 500’000 Drohnen verkauft werden. Neben den vielfältigen produktiven Möglichkeiten sowohl im privaten wie auch im kommerziellen Bereich steigen auch die Risiken, die mit dieser Entwicklung einhergehen.

Die möglichen Bedrohungen, die von Drohnen ausgehen sind vielfältig und teilweise schwierig einzuschätzen. Sie reichen vom Ausspionieren von Firmen, Personen und Sicherheitsvorkehrungen bis hin zu destruktiven Angriffen auf kritische Gebäude oder Infrastrukturen. Gerade Rechenzentren können mit gezielten Drohnenangriffen relativ rasch lahmgelegt werden.

Die gefährlichste Drohne ist ein fliegender 500-Dollar-Laptop eines Hackers

(Source: Motherboard)

 

Herkömmliche Sicherheitsmassnahmen schützen in der Regel Gebäude und Anlagen vor Zugriffen vom Boden mit Schranken, Mauern und Zäunen. Der Zugang über den Luftraum ist aber in den meisten Fällen ungeschützt.

 

Der DroneTracker von Dedrone überwacht den Luftraum und zeichnet sämtliche Aktivitäten auf. Dadurch lassen sich Risiken eines Angriffes besser einschätzen und entsprechende Vorkehrungen treffen. Diese reichen von baulichen Massnahmen, über zusätzliche Sicherheitsmechanismen bis hin zu aktiven Abwehrmechanismen.

ARIMAX bietet entsprechende Risiko Assessments an. Dabei wird für einen bestimmten Zeitraum ein DroneTracker auf Ihrem Gebäude installiert, welcher sämtliche Aktivitäten von Drohnen im Umkreis von bis zu 500m aufzeichnet. Die Daten werden danach von DeDrone ausgewertet und Ihnen in einem Report zur Verfügung gestellt.

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch